Ihre Vorteile

Aufgrund dieser Weiterentwicklung des Fachkräfteeinwanderungsgesetztes wird zudem der Personenkreis für ausländische Fachkräfte aus Drittstaaten erheblich erweitert (Chancenkarte). Auch dürfen Fachkräfte, die erst einmal zur Arbeitsplatzsuche einreisen, sofort 20 Stunden pro Woche arbeiten (davor nur 10 Stunden) und bis zu 2 Wochen Probe arbeiten. Dadurch ergibt sich für Sie als Arbeitgeber die Möglichkeit, einen potenziellen Bewerber kennen zu lernen und seine praktischen beruflichen Fähigkeiten in Ihrem Unternehmen zu überprüfen.

 

Für Fachkräfte aus Drittstaaten entfällt mit dem neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetz (FEG) auch die Vorrangprüfung durch die Bundesagentur für Arbeit, sofern ein Arbeitsvertrag in Deutschland vorliegt.

 

Die neue „Anerkennungspartnerschaft“ ersetzt zudem das „Beschleunigte Fachkräfteverfahren“, das von Seiten der ausländischen Fachkräfte und der zukünftigen Arbeitgeber immer noch als sehr aufwendig und umständlich beschrieben wurde.

 

Fähige IT-Spezialisten ohne Hochschulstudium, aber mit 3-jähriger einschlägiger Berufserfahrung und speziellen Kenntnissen, können in Deutschland zukünftig arbeiten. Deutschkenntnisse sind hier keine Voraussetzung.

 

Die Berufsanerkennung kann nach der Einreise in Deutschland vor Ort in die Wege geleitet werden. Die ausländische Fachkraft kann auch sofort beschäftigt werden.

 

pexels-andrea-piacquadio-3760069
de_DEDE